Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Samstag, 5. April 2014

Fossiliensuche


Unlängst hatte die Evangelische Deutsche Gemeinde in den Emiraten  www.evangelische - kirche - vae.de zu einem Wochenendtrip eingeladen - Fossiliensuche unter der Anleitung eines Kundigen kurz hinter der Grenze zum Oman.
Ein ansehnlicher Fahrzeugkonvoi hatte sich vom Treffpunkt auf emiratischer Seite aus in Bewegung gesetzt und sich unterhalb eines Felszugs versammelt, an dessen Hängen man Fossilien finden konnte.

Nach einer kurzen Einweisung durfte man im angezeigten Gebiet ausschwärmen und die Augen weit aufhalten. Besonders die Ausrufe der mitgekommenen Kinder zeigten an, dass es immer wieder Funde gab. Und auch ich entdeckte immer wieder Steine in auffälligen Formen, die sich hin und wieder tatsächlich als versteinerte Muscheln, Seeigel und Schnecken erwiesen. Welch ein Sammlerglück!

Wer über das Geröllfeld hinweg den Fels erklomm, hatte von dort oben eine großartige Aussicht auf die Kalksteinformation ringsum und den Steinbruch gegenüber.


Die Mittagshitze trieb irgendwann auch die eifrigsten Fossiliensammler zurück ins "Basislager", wo die mitgebrachten Speisen herumgereicht und verzehrt wurden. Man zeigte sich die gefundenen Schätze gegenseitig und ließ sich vom Experten erklären, "WIE besonders" der jeweilige eigene Fund denn sei. Ich war mit der Ausbeute sehr zufrieden!

Fotos: André Döhring


Keine Kommentare: