Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Sonntag, 14. Dezember 2014

Weihnachtsstimmung im Sommerkleid

Vergangenen Freitag war es wieder so weit: Der allährliche "Winter-Basar" genannte Weihnachtsmarkt der Deutschen Internationalen Schule Abu Dhabi (GISAD) öffnete einen Abend lang seine Tore für die Öffentlichkeit. Und wie jedes Jahr strömten nicht nur die hier lebenden Deutschsprachigen aus nah und fern, sondern auch viele andere Nationalitäten auf den Schulhof, um die besondere Atmosphäre zu genießen.
Lange Bänke rund um den festlichen geschmückten Baum luden zum Verzehr von Kalbsbratwurst an Kartoffelsalat, soeben erstandenem Weihnachtsbackwerk, Apfelpunsch sowie Gesprächen mit alten und neuen Bekannten ein.    






Tage, ja teils Wochen zuvor hatten die Kinder aller Klassenstufen bereits weihnachtliche Basteleien mit den Lehrerin für ihre jeweiligen Stände vorbereitet und einige andere Dinge gemeinsam mit rührigen Eltern dekoriert, gebacken, verpackt. Außerdem steuerten wieder viele Eltern ihre eigenen Beiträge bei - erstaunlich, was für Talente beim Basteln und Backen es immer wieder gibt! Kein Wunder, dass sich die vielen Markt-Besucher mit dem Portenmonnaie bereits in der Hand an den aufgebauten Verkaufstischen vorbeidrängten und nachher oft große Einkaufssäcke mit nach Hause trugen!
Ich selbst war wieder mit Weihnachtsstollen nach Dresdner Art am Start - diesmal mit gleich 30 Stück, die dann am Klassenstand meiner älteren Tochter tatsächlich ratzekahl weggekauft worden sind.


An manchen Ständen konnte man selbst Weihnachtliches basteln....

... an anderen verkauften die SchülerInnen und ihre Eltern in "Schichten" fertig vorbereitete Geschenke, wie z.B. handdekorierte Kerzen, Keksbackmischungen im Glas uvam.
Lange Bänke rings um den festlich geschmückten Baum wurden alsbald von all denjenigen angesteuert, welche einmal die Füße vom Rundgang ausruhen, ihre Einkäufe abstellen und vor allem herzhafte deutsche Küche genießen wollten. Mit Rücksicht auf die muslimischen Besucher gab's die Bratwurst aus Kalbfleisch und den Punsch ohne Alkohol - aber geschmeckt hat es prima, und wer braucht bei über 20°C schon Glühwein?!
Dafür macht das Draußensitzen auch eigentlich nur auf einem Weihnachtsmarkt richtig Spaß, auf welchem einen nicht gleich die Füße am Boden festfrieren... Ich Frostbeule gebe gern zu, dass ich diese Art der "Christkind'l-Märkte" in der warmen Fremde schon seit Jahren im Sommerkleid und durchaus lieber als mit klammen Fingern und eisigen Ohren genieße!

Ho-ho-ho..... Den kennen wir doch!
Natürlich gab es auch einen Weihnachtsmann, der mit einem Sack voller Süßigkeiten herumging und die Kleinen  beschenkte, die ihm in dichten Trauben auf Schritt und Tritt folgten. Wenn man genauer hinsah, konnte man feststellen, dass der alte Weißbart gar nicht so alt war.... sondern eher ein Abiturient der Schule :-)  
Zu dumm nur, dass die Kinder dieser Schule sich von Pausenhof und Schulbus gegenseitig alle recht gut kennen und die Grundschüler ihn ein paar Mal so "enttarnten": "Weihnachtsmann.... - aber du bist doch der XYZ aus der Zwölften!"

Selbstverständlich teilte der freundliche Un-Alte dennoch geduldig und liebevoll weiter seine Gaben an all die kleinen Naseweise und aufgeregten Drängler aus.
Schüler der GISAD machten selbst Musik.
 
Weihnachtliche Weisen machen einen jeden Weihnachtsmarkt erst perfekt, und auch an der Deutschen Schule Abu Dhabi kommt erst durch diese Klänge das letzte Bisschen Adventsgefühl so richtig auf. Schön, dass hier nicht die neuntausenddreihundertfünfundsiebzigste Version von "Jingle Bells" oder "Last Christmas" aus der Konserve genudelt wird, wie auch auf vielen Märkten im deutschen Mutterland üblich. 
Nein, hier waren die Schülerinnen und Schüler der gastgebenden Einrichtung am Werk; sowohl ganze Klassenverbände als auch junge Talente als Solisten oder in kleineren Gruppen trugen im Schummerlicht besinnliche Weisen vor und präsentierten ihr Können!

Weihnachtsfeeling mitten in Abu Dhabi
Nun müssen die Schüler der GISAD noch eine Woche Unterricht hinter sich bringen - dann sind die ersehnten Winterferien da! Einige feiern mit ihren Familien hier in Abu Dhabi, viele fliegen heim nach Europa, um das Fest mit Omas und Opas, Onkel und Tanten zu begehen und vielleicht..... hoffentlich.... etwas Schnee zu sehen und mit etwas Glück auch einen Schneemann zu bauen und Schnellballschlacht zu machen! Etwas, das sie hier machmal doch vermissen.
Die letzten Schultage in diesem Jahr versüßen euch Kindern ja nun die herrlichen Kekse, Lebkuchen, Stollen, kandierten Äpfel und Zimtsterne vom vergangenen Winter-Basar der GISAD!


Keine Kommentare: