Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Montag, 18. April 2016

Regenbogen-Mercedes-Flotte

Der Monster-Dodge 


Erstaunlicherweise ist es nicht einmal in Reiseführern zu finden - das "Emirates National Auto Museum" (ENAM), kurz "Car Museum" genannt. Dabei kann man diese Sammlung mit Fug und Recht nicht nur als Kleinod für reine Autonarren bezeichnen! Kaum jemand wird seinen Besuch in diesem etwas abgelegen, pyramidenförming aus dem Sand aufragenden Museum an der Hameen Road E65 bereuen, welche Abu Dhabi Stadt mit der Oase Liwa im Süden des Emirats Abu Dhabi verbindet (rd. 50 km außerhalb der Hauptstadt).

Avantgarde
Ungefähr 200 Autos aus dem Privatbesitz von Scheich Hamad Bin Hamadan Al Nahyan (ein Mitglied der aktuellen Regentenfamilie) mit dem freundlichen Spitznamen "The Rainbow Sheikh", sind dort zur Besichtigung gegen Eintrittsgebühr für die Öffentlichkeit ausgestellt. Gelegentlich findet man auch einmal einen der Stellplätze leer vor, weil das betreffende Fahrzeug aktuell gerade für eine Oldtimerparade, eine Festveranstaltung etc. benötigt wird.


In dieser Limousine wurde einst Queen Elisabeth chauffiert...

Auch ein Volkswagen-Modell! (1975)
Was man da nicht alles zu sehen bekommt! Wunderschöne, nebeneinander aufgereihte amerikanische Oldtimer der 30-er bis 60-er Jahre. Dort, zwischen futuristisch anmutenden Modellen aus Italien oder Japan, ein ostdeutscher Trabant. Gegenüber europäische Limousinen. Eine große Sammlung diverser Jeeps und anderer Gelände- und auch Militärfahrzeuge. Ein hippie-mäßig bemalter VW-Bus. Natürlich auch diverse Superlative (das "größte", das "vielrädrigste", der größte Caravan der Welt, das ....) 

Trabant, Wendejahrgang ;-)



Ein Anziehungspunkt für geschichtlich versierte Besucher ist sicherlich eines der ältesten,  dampfbetriebenen Benz-Modelle überhaupt aus dem Jahre 1885, das - dreirädrig! -  stark an seinen Vorgänger erinnert: die Pferdekutsche. 

Ein Mercedes Benz von 1885 - der Großvater aller Autos!

 

Übergrößen 


Alle Blicke auf sich zieht selbstverständlich der gigantische, rote Dodge Power Wagon im Herzen der "Pyramide" (Foto s. o.), der achtfach vergrößert gebaut wurde und tatsächlich fahrfähig sein soll - auf einer kleinen, innen gelegenen Treppe kann man jedenfalls ins Fahrzeugführerhaus gelangen.

Auch in der weitläufigen Außenanlage gibt es etwas zu sehen: Ein nachgebauter Jeep im Verhältnis 4 : 1, welcher ebenfalls fahrfähig ist; sowie ein altes Flugzeug, das einfach dort "parkt" (und rostet) und vielen Vogelfamilien offenbar hervorragende Nistbedingungen bietet.


Maßstab 4 : 1 - fahrfähiges Geländeauto in Übergröße

Wohnmobil in Form... der Welt!


Ein Teil der Sammlung wurde von Sheikh Hamad erworben, ein Teil sind Schenkungen, einTeil ist extra angefertigt worden.

Geradezu malerisch wirkt die Kollektion von Mercedesmodellen aus der Reihe 500 SEL in allen Farben, liebevoll entsprechend der Folge im Regenbogen angeordnet. Die Geschichte zu den sieben Regenbogen-Autos ist diese: Als Sheikh Hamad heiratete, dauerte die Feier sieben Tage lang - der Bräutigam wünschte zwar für alle Tage das gleiche Automodell. Jedoch aber eben jeden Tag eine andere Farbe! Die Sammlung ist also eigentlich nichts weiter als eine "Hochzeits-Deko"!

Die Regenbogen-Mercedes-Flotte... für jeden Wochentag eine andere Farbe!
  
Als Besucher des Museums kann man in aller Ruhe betrachten und fotografieren, da man fast immer allein herumgeht. Immerhin hat die Exposition die ganze Woche über geöffnet, doch Ziel für Reisegruppen-Buslandungen scheint dieses reizvolle Schau nach wie vor nicht zu sein...



Auch mal so etwas aus Japan!


Fast schon ein Mondauto....

Das Museum hat täglich von 9 - 18 Uhr geöffnet; eine Rückversicherung                                     Telefon +971 (0)2-6676999 mag dennoch ratsam sein.


Fotos: 
1) Dodge: http://p5.focus.de/img/fotos/crop309239/5995443015-cfreecrop-w962-h541-ocx0_y50-q75-p5/Scheich-Automuseum-der-Emirate-Abu-Dhabi-Regenbogen-Scheich-19-fotoshowImageNew-14e88c0e-299659.jpg
2) Weltkugel http://www.oldtimerweb.be/pictures/reportages/02587/2587_ab-auto-005-24.jpg


Keine Kommentare: