Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Montag, 14. März 2016

Land unter - Dächer ab!

Vergangene Woche waren für die VAE Unwetter angekündigt - mit Gewittern, kräftigem Regen und Sturm. Alles Erscheinungen, welche man hierzulande nicht alle Tag erlebt. Als am Dienstag in Abu Dhabi ein Wolkenbruch niederging und Schüler - sicherlich nicht nur an der deutschen Schule - Ärger bekamen, weil sie ihre Pause unerlaubt etwas "verlängert" hatten, um den Guss zu feiern, war man noch amüsiert.

Straßen am 9.3.2016 in Abu Dhabi. Quelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10153468037831636&set=pcb.10153468039091636&type=3&theater

Dies wich leichter Irritation am Mittwochmorgen - das hiesige Bildungsministerium ADEC hatte nach Sichtung des neuen Wetterberichts kurzerhand für alle Schulen und Universitäten "aus Sicherheitsgründen" den Unterricht abgesagt. In einer hektischen Kette aus Anrufen, SMS, E-Mails, Facebookaufrufen und WhatsApp-Nachrichten wurden versucht, "auf allen Kanälen" rechtzeitig kurz nach 6 Uhr alle Eltern und Schüler zu erreichen, damit niemand umsonst zur Schule käme!

Die plötzlichen "Ferien"-Kiner freute es natürlich, doch manch Erwachsener lästerte ein wenig: "Da gibt es in den Emiraten mal richtigen Regen - und gleich wird der ganze Unterricht abgesagt?!" Man  stellte anschließend fest: "Nun gut - dafür gibt es in Deutschland schon ab 25 Grad hitzefrei. Wenn es danach ginge, wäre hier wohl an 340 Tagen im Jahr kein Unterricht! Aber hier wird der selbst bei fast 50°C nicht abgesagt..."
So sah es am 9.3.2016 mittags gegen halb zwölf aus - Blick aus meinem Fenster.

Mittags, gegen halb zwölf, wurde es draußen fast nachtschwarz. Überall in den Häusern ging die Beleuchtung an. Dann begannen Blitz, Donner, Wolkenbruch und Sturm unioso... Die Palmen bogen sich, von den Böen gepeitscht hin und her, man hörte lose Gegenstände in den Gärten gegen Häuserwände knallen. Vor allem war ich erst einmal mit dem Aufwischen Wassermassen beschäftigt, welche an einer unsichtbaren Stelle im Fußboden hereindrangen. Eine Quelle sprudelte - und das mitten in meinem Haus, in der 1. Etage!

Bei anderen war das Ungemach viel heftiger; ich habe von Wohnzimmern gehört, die wie Swimming Pools aussahen! In der City, wo die Hochhäuser dem Wind eine ganz andere Angriffsfläche bieten, ist das Ausmaß der Verwüstung weit größer gewesen, als ich es in unserem Compound anfangs mitbekam. An einigen Stellen wurden die vollverglasten Fassaden an hohen Gebäuden von herumschleudernden Fensterputzerkanzeln eingeschlagen oder rauschten ganz in die Tiefe - wie durch ein Wunder wurde niemand erschlagen! Bauzäune flogen in Autos, Kräne kippten, Straßenschilder wurden geknickt. Man sieht: Für Hitze sind die hiesigen Bauten sicher ganz gut geeignet; auf Regen und Sturm hingegen nicht eingerichtet....
Eine (nicht meine!) Wohnung in Abu Dhabi nach dem Unwetter. Quelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10153468037641636&set=pcb.10153468039091636&type=3&theater

Hier ein Video mit Zusammenschnitten, wie es am Mittag des 9.3.2016 in Abu Dhabi vielerorts gewütet hatte, hier ein anderes auf einem Flugplatatz.


Familien saßen stundenlang auf überfluteten Straßenabschnitten in ihren Wagen fest. Parkende Autos wurden eingedellt, Bäume umgeworfen. Noch jetzt kann man die Verwüstung sehen, wenn man durch die Straußen fährt - in manchen Parks oder auf Grünstreifen liegt jeder zweite (flachwurzelnde...) Baum am Boden! Zum Glück ist eine Armada an Aufräumarbeitern mit der Beseitigung der Schäden beschäftigt.

Auch Schulen wurden beschädigt bei diesem Unwetter! Im Nachhinein muss man sagen: Das Bildungsministerium wusste wohl besser, was da heraufzieht und traf eine weise Entscheidung! Ein Glück, dass solche Unwetter in den VAE nur aller Jubeljahre einmal passieren.

Keine Kommentare: