Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Sonntag, 17. Januar 2016

Arabische Küche, Teil IV: Salonah


In loser Folge (Stichwort "Essen und Trinken") stelle ich hier ja immer einmal wieder typische regionale Gerichte vor - denn auch über die Geschmackspapillen lernt so mancher ein Land, eine Kultur kennen!

Eines der beliebtesten und authentischsten Gerichte aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ist ein Fleischeintopf namens SALONAH. Üblicherweise wird er hier gern zum Mittagessen serviert. Das Rezept habe ich ins Deutsche übertragen von der Homepage des Restaurants "Meylas" in Abu Dhabi, das komplett auf althergebrachte emiratische Küche spezialisiert ist.
http://meylasemirati.com/en/wp-content/uploads/2015/10/mm.png

SALONAH

  • rd. 4 Portionen weißen Reis vorkochen  

  • 1 kg Lamm (am Knochen), fast gar vorgekocht
  • 1 große Kartoffel in Würfeln
  • 2 Zuccinis in Scheiben
  • 1 große Karotte in Stücken
  • 1 grüne Paprika in Streifen
  • 1 Aubergine in Scheiben
  • 3 gewürfelte Tomaten
  • 2 bis 3 feingewürfelte Zwiebeln
  • 3 gepresse Knoblauchzehen
  • 2 bis 3 EL Tomatenmark
  • 2 Loumi (getrocknete Limetten)
  • Salz nach Geschmack
  • 1/2 TL jeweils (Pulver): Kumin, Koriander, Zimt, Pfeffer und Kardamom, 
  • 1 TL "Emirati Fish Spice" (wer hat....)
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1/2 Bund gehackter frischer Koriander
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 3 EL Ghee (oder Öl)
  • ca. 500 ml heißes Wasser

Die Zwiebel in Ghee anrösten, Knoblauch und Loumi hinzufügen. Das vorgekochte Lammfleisch hineingeben, umrühren, die Gewürze und das Tomatenmark zufügen, etwas vom heißen Wasser aufgießen. 
Den Topf für 2 min abdecken, bis sich das Aroma der Gewürze entfaltet. Nun die Gemüse dazugeben und wieder gut umrühren sowie das restliche Wasser übergießen.
Anschließend den Topf gut zudecken, bis alle Zutaten durchgegart sind.



Das Gericht wird im Pott samt Kelle zu den Tellern mit Reis gereicht; man gibt jeweils so viel vom Salonah auf den Reis, das dieser gut damit vermischt werden kann.












Keine Kommentare: