Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Mittwoch, 16. Dezember 2015

StarWars Episode VII - Ein Stück emiratische Wüste


https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Starwars7logoger.jpg


"DIE MACHT" ist - hoffentlich - mit uns! "StarWars", für Millionen eine Kinolegende - viel mehr als "nur ein Film" und sozusagen 'lager than life' - ist nun mit seiner neuesten Ausgabe auch in den VAE für seine unzähligen Fans wieder erlebbar. Diese werden morgen die hiesigen Kinosäle stürmen, welche seit Tagen ausverkauft sind (viele natürlich in passender Verkleidung)  - und mit ihnen vermutlich alle diejenigen, welche diesem Mythos vielleicht irgendwie erst noch erliegen wollen.

Viellelleicht sehe ich mir "Das Erwachen der Macht", die 7. Episode der Saga, ja auch an. Denn wurden die Szenen für den Wüstenplanten Tatooine früher noch überwiegend in Tunesien gedreht, was inzwischen aus Sicherheitsbedenken abgesagt wurde - vor dem "Arabischen Frühling" verhalf StarWars ja der Tourismusindustrie des Landes dank der alten Film-Kulissen zu einem gewaltigen Schub - sind die neusten Szenen auf dem ebenfalls "wüsten"  Sandplaneten Jakku nämlich in den Emiraten gedreht worden!

Genauer gesagt, in der Liwa-Wüste (Teil der fast die gesamte arabische Halbinsel bedeckenden Rub Al-Khali), nahe der saudischen Grenze und auch dem märchenhaften Hotelresort "Qasr Al-Sarab" - nur ca. 2 Autostunden von der emiratischen Hauptstadt Abu Dhabi entfernt! Da war ich schon öfters auf Wochenendausflügen - "dort um die Ecke" fühle ich mich also sozusagen ein bisschen zu Hause ;-)
Ich hoffe, von der majästetischen Schönheit der endlosen, rötlich-braun-gelben Weiten der Dünen bleibt in dem ganzen futuristischen Filmset des neusten "StarWars" mit all seinem Gerät und den  Explosionen zumindest ein Hauch von Reiz zu erahnen.

Liwa-Wüste: Drehort für die neuste StarWars-Episode

So ganz uneigennützig mag die Abu Dhabi Tourism and Culture Authority dann die Drehgenemigung an die Walt Disney Company wohl auch nicht gegeben haben. Man weiß: Weltweit sind es Studien zufolge 100 Millionen Reisen im Jahr, die allein  durchs Kino motiviert sind. Menschen lieben es eben, ihren Stars nachzureisen, Selfies an Drehorten zu knipsen, die Atmosphäre des Films zu suchen.

Für Abu Dhabi ist es ein Volltreffer, dass rd. 650 Crewmitglieder von "StarWars - Das Erwachen der Macht", im Frühjahr 2014 wochenlang in der Liwa-Wüste gefilmt und im Qasr al-Sarab gewohnt haben. Weil es die Bilder dieser rotbraunen Dünen in alle Welt tragen wird, auf zehntausende ­Kinoleinwände rund um den Globus. Weil es eigentlich keine bessere Tourismuswerbung gibt als ein Filmprojekt von diesem Kaliber! Für Hollywood hat sich die Wahl des Drehorts wohl noch aus einem anderen Grund gelohnt: Die Filmförderungsbehörde des Emirats erstattet jedem 30 Prozent der ­Produktionskosten, der hier dreht!

Was aus den mittlerweile eingelagerten Kulissen vom Sandplaneten Jakku werden soll? Inoffiziell werden sie eines Tages in der Nähe von Abu-Dhabi-Stadt wieder aufgestellt – um Touristen anzuziehen. Oder doch näher am eigentlichen Drehort der Hollywoodleute? Man wird es sehen - kann aber davon ausgehen, dass die emiratischen Tourismusexperten sich diese Chance kaum entgehen lassen werden, die vielen neugierigen Möchtegern-Jedi-Ritter hier gern zu empfangen.

Keine Kommentare: