Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Montag, 12. Oktober 2015

Brücke ins Nirgendwo




Sieht so ein bisschen wie die Golden Gate Bridge in Amerika aus, stimmt's? Ist aber die Hodariyat Bridge in Abu Dhabi. Schicke Architektur-Zeugen gibt es in den VAE ja so einige.

Das Besondere an dieser Brücke ist jedoch weniger ihr elegantes Aussehen. Sondern ihre "Funktion" bzw. der Platz, wo sie vom Stadtteil Al Bateen (dem mit den ganzen Scheich-Palästen....) aus hinführt!


Nämlich: (in's) Nichts!
Die 1,3 km lange und 29 m hohe Brücke, die 2012 fertiggestellt wurde, schwingt sich über einen der vielen seichten Meeresarme, welche zwischen den einzelnen Inseln dahinziehen, aus denen Abu Dhabi eigentlich besteht. Um dann auf einem langgestreckten Eiland (Al Hodariyat) zu landen - wo nichts ist. Zumindest bislang...
Flach wie eine Tischtennisplatte, nur ein paar Zentimeter über Normal Null - bestehend aus Sand, ein paar Muscheln und gelegentlichen, wasserspeichernden Pflanzenbüscheln. Angler und Wassersportler machen dort gern einmal Halt. Bis dato konnte man die Brücke nur per pedes überqueren.




Keine Frage: Infrastruktur wird in den Vereinigten Arabischen Emiraten groß geschrieben. Eine angenehme Erfahrung, wenn man auch schon in Ländern gelebt hat, wo zwar Wohnhäuser gebaut werden... jedoch öfters bar jeglicher Strom- und Wasserleitungen, und kein Gedanke an eine vorüberführende Straße!
So groß geschrieben, dass hier die Infrastruktur oft schon vor den Wohn- und Geschäftsgebäuden da ist! Man kann also davon ausgehen, dass dies langgestreckte Eiland, auf welches die Al Bateen-Brücke führt, gemäß dem Stadtentwicklungsplan für 2030 dereinst gut besiedelt sein wird. Dann werden dort auch Autos rollen.

Selbst wenn es jenseits der tollen Brücke jetzt noch nichts besonderes zu sehen gibt: Wenn man sich umdreht, hat man zumindest auf einige der hoch ragenden Tower von Abu Dhabi mal eine ganz neue Perspektive!

Die Etihad-Towers aus einem unüblichen Blickwinkel

Keine Kommentare: