Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Dienstag, 14. Juli 2015

Deutschland durch halb-fremde Augen



Meine Kinder und ich halten uns nun schon wieder - wie jedes Jahr um diese Zeit in den Sommerschulferien - seit ein paar Tagen in Deutschland auf, genauer: im reizvollen Sachsen. Es ist jedes Mal schön, die Heimat, die Landschaft, Familie und Freunde wiederzusehen.

Heute haben wir drei einmal querbeet ein paar Dinge zusammengetragen, welche uns im Vergleich zwischen unseren beiden "Heimatländern" - dem Ursprung und dem momentanen Gastland - spontan aufgefallen sind. Ich halte die Aufzählung bewusst naiv:



Alles ist so herrlich grün: Während hier in Deutschland überall, wo man nichts dagegen unternimmt, etwas Grünes vor sich hinwächst, sprießt in den Emiraten dort, wo man nichts dagegen unternimmt, so gut wie gar nichts von selbst...

Erdbeeren und Kirschen kann man selbst pflücken: Im Garten, nicht aus dem Supermarktregal!

Dort, in den Emiraten, sind die Autos in der Regel groß und weiß. Hier, in Deutschland, sind sie klein und bunt.

Deutsche Straßen sind vergleichsweise oft erstaunlich schmal, gewunden, manchmal baulich bedürftig und: Es gibt Gegenverkehr!

Geht man an einem gewöhnlichen Wochentag über den Marktplatz einer Kleinstadt, fällt dem "neu" Hinzugekommenen auf: Es laufen ungleich mehr Alte als Junge an einem vorbei. Vor allem ist der Kontrast mit den Emiraten groß, wo schätzungsweise die Mehrheit der Bevölkerung unter 35 ist!

Der Bestand an historischen oder auch nur "alten" (ca. 100 Jahre) Häusern in Deutschland im ist frappierend Vergleich zu dem fast komplett aus Neubauten aller Couleur bestehenden Emiraten - dort werden ca. 30 Jahre alte Bauten bereits wieder abgerissen! "Werterhaltung" ist wohl noch eher ein deutscher Begriff.

In Deutschland ist der Himmel....manchmal HIMMELblau :-)  und voller Wolken. Ab und an ist er auch grau und regenschwer. In den Emiraten fehlen Wolken und auch Farbe meist ganz, man fragt sich: Ist da oben überhaupt Himmel?

Mülltrennung. Draußen auf der Dorfstraße liegen gerade stapelweise Gelbe Säcke; ich muss schnell meinen noch dazustellen! Das wird ernst genommen. In den Emiraten gibt es zwar bereits getrennte Tonnen - doch bis die Menschen sich dort ans Mülltrennen gewöhnt haben werden - und bis die Müllarbeiter die Tonnen am Ende nicht gleich wieder in dasselbe Müllauto kippen.... wird wohl noch einiges an Zeit vergehen.
Andererseits: Dem Thema "Erneuerbare Energien" wird gerade in Abu Dhabi in letzter Zeit sehr starke Aufmerksamkeit gewidmet; ein Trend, der dort gerade so richtig "abhebt" und staatlich stark gefördert wird.

Der Duft von Natur in Deutschland - gerade nach Regen - ist unvergleichlich schön. Einer meiner Lieblingsdüfte! (gibt's den auch als Parfüm??)

Alte Biergärten unter riesigen Kastanien oder Linden hier - vs. Hochglanzbars mit allem Chic dort. Hat beides 'was für sich...

An der Supermarktkasse ist die Kassierin so flott, dass man kaum hinterherkommt mit Schauen. Was ohnehin ungünstig ist, denn inzwischen sollte man ebenso flott seine Einkäufe in Tüten werfen - kein Angestellter des Supermarkts, der das für einen erledigt...

Traditionelle Kleidung im Alltag (lange weiße Khandura und weißes Kopftuch mit Kordel für die Männer, schwarze Abahja und Kopftuch und -  je nach Modernität der Familie - ein oder kein Gesichtsschleier)  ist in den Emiraten normal und die Regel. Dirndl und Lederhosen werden in Bayern zu Anlässen durchaus getragen - der Rest der Bevölkerung geht in H&M, Esprit oder Boss (je nach Geldbeutel)


Sobald die Temperaturen in Deutschland über 25 Grad steigen, sieht man in der Öffentlichkeit überall auf einmal Männer mit mehr oder minder attraktiven, freien Oberkörpern; bar jeglichen Shirts. In den Emiraten würde das unter "Erregung öffentlichen Ärgernisses" zählen!

Was Deutschland an schöner und vor allem abwechslungsreicher Natur zu bieten hat, machen die Emirate auf ihre Art mit Vergnügungsparks aller Art wett (Ferrari-World Abu Dhabi, Ski Dubai, 4-D-Kino, gigantische Wasserparks, Trampolinhallen, Schmetterlingspark Dubai uvam.)

In den Emiraten bekommt man ein Lächeln geschenkt - kostenlos, immer und überall; ob an der Tankstelle, an der Ladenkasse, im Restaurant, einfach so im Vorübergehen... In Deutschland lächeln die Menschen meist erst, wenn sie einen (er)kennen. Auch in Sachen Höflichkeit schlägt das Zünglein an der Waage wohl etwas mehr Richtung Emirate aus!





Keine Kommentare: