Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Montag, 8. Juni 2015

Alles relativ, bei 50°C im Schatten


Mal nicht im Kreis denken und (ver)urteilen!                                                                                                                                 (Bild: http://www.kommunikationszentrum.com/wp-content/uploads/Kreisverkehr-mittel.jpg)











"Ärzte warnen: Kinder bitte tagsüber jetzt nicht im Freien spielen lassen!" - diese Überschrift sprang mich gestern beim Durchblättern einer hiesigen Zeitschrift an.

???? Sind Sie als Kind auch immer "an die frische Luft" geschickt worden, weil das doch "so gesund ist"? Oder geben Sie diese Aufforderung gar ihren eigenen Kindern - und noch mehr den quasi mit ihrem Laptop verwachsenen Jugendlichen - gegenüber regelmäßig von sich?

Dann lebten oder leben Sie gewiss nicht auf der Arabischen Halbinsel! Bei Tagestemperaturen, die mittleweile täglich weit über 40°C liegen und welche in den kommenden Monaten auf knapp 50° ansteigen können (im Schatten, wohlgemerkt!), ist die oben stehende, ärztliche Sorge nämlich bestens nachvollziehbar sowie begründet! Kinder bei diesen Temperaturen "an die frische Luft" zu schicken, gar noch zum Spielen in die Sonne, kommt dann Körperveretzung gleich....

Auch Menschen, welche gern den beliebten Satz "Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung!" im Munde führen, möchte ich oft gern einmal fragen: "Wirklich? Zeigen Sie mir bitte DIE Kleidung, welche bei 50 Grad denn in irgend einer Form angemessen sein könnte!" - Nein, sorry, die gibt es einfach nicht, Punkt!

Außentemperaturen von über 40°C kommen in dieser Tabelle nicht einmal vor!

Warum mir das gerade in den Sinn kommt? Na, erstens ruft die Quecksilbersäule geradezu nach einer solchen Betrachtung, da sie nun auch nachts auf teils weit über 30°C "hängenbleibt".
Zweitens, und viel wichtiger: Glaubenssätze à la "Das macht man so", "Jeder andere tut...." usw. sind - wenn man sie einmal auf den Prüfstand stellt - oft nur eine große Ansammlung von Unsinn.

Hier meine ich nicht allein klimatische "Regeln", welche zwar in Mitteleuropa funktionieren mögen, aber anderswo nicht und vice versa.... Nein, ich meine solche allgemeinen Überzeugungen, die es oft im Dutzend billiger gibt, welche jedoch unter veränderten Umständen nun einmal ihre Gültigkeit verlieren! Für mich ist es ein Beweis dafür, wie wichtig es ist -  egal, bei welchem Thema, und wen oder was man gerade be(ver-)urteilen geneigt ist -  dass eine Sache besser in ihrem Kontext betrachtet wird.

Ich glaube, im täglichen Leben sollte man viele dieser Glaubenssätze einmal genauer für sich selbst betrachten. Ist es nicht viel wichtiger, anstatt nach starren Regeln zu leben, genauer darauf zu schauen, was andere oder man selbst gerade wirklich braucht, was einem gut tut - abseits von "Das macht man aber so....!"?

Damit wir jetzt aber nicht zu tiefgründig werden - bei den aktuellen Temperaturen keine so gute Idee :-)  -  hier an dieser Selle noch ein paar metereologische "Eltern-Regeln" hier und da: 

 Für den Außenstehenden mag nämlich die Konversation von deutschen Eltern hier, in den Emiraten, ja wirklich gelegentlich etwas seltsam klingen. Das fiel mir gerade wieder auf, als ich an einer Klassenabschluss-Veranstaltung anlässlich des sich dem Ende zuneigenden Schuljahres teilnahm. In Deutschland ist das ja auch nicht ganz unüblich - obwohl dort in der Regel nicht jedes Jahr wieder viele Schüler oder auch Lehrer verabschiedet werden müssen, welche das Land verlassen.

Ich war einmal in Deutschland auf einem ganz ähnlichen wie dem neulichen Treffen hier: Die Eltern tranken gemeinsam Kaffee und unterhielte sich - ihre Kinder tollten derweile herum und nutzten die nahe gelegene Bademöglichkeit.

Hier eine kleine Auswahl "normaler" Sätze von besorgte Eltern in Deutschland:

  • Ist es nicht heute zu kalt zum draußen Baden?
  • XY, zieh bitte sofort deine nassen Badesachen aus - du verkühlst dich noch!
  • Ist die Schwimmhalle in QR auch wirklich gut geheizt?
(Tagestemperatur etwa 22 Grad)


Hier, in den Emiraten, klang das ganz ähnlich - nur die Details unterschieden sich ein bisschen.

Daher jetzt die kleine Auswahl "normaler" Sätze von besorgten Eltern in den Emiraten:

  • Ist es heute nicht zu heiß zum draußen Baden?
  • Ist der Außenpool auch wirklich gut gekühlt?
  • XY, lasse bitte dein Badeshirt doch gleich an; das kühlt dich bisschen runter und du kriegst keinen Sonnenbrand!
(Tagestemperatur etwa 44 Grad)


Diese kleine Anekdote erinnerte mich wieder daran: Es gibt in vielen Fällen kein "gut" oder "schlecht", kein affektiert oder übertrieben oder auch nur "komisch". Eltern sind immer und überall um das Wohlergehen ihres Nachwuchses besorgt! Nur die äußeren Umstände nicht immer die gleichen (siehe oben).

So. Ich werde jetzt mal vom Laptop aufstehen und mein Zimmer hier auf erträgliche 28 Grad RUNTERkühlen! :-)

Wie gesagt: Nur kein Neid.... Auch "jeden Tag Sonne" kann einem ganz schön auf den Keks gehen.




Keine Kommentare: