Es gibt die Goldmarie und die Pechmarie. Zumindest in Grimms Märchen.
Und dann gibt es noch die SandMarie. Die sitzt manchmal auf einer emiratischen Düne und lässt den Sand durch ihre Finger rinnen. So wie die Sandkörner herab, fließen dann gelegentlich Buchstaben durch ihren Sinn, welche sich zu Worten und Sätzen fügen: Über das Leben allgemein, das Leben als Expat in den Emiraten, über Menschen, Bücher (z.B. mein eigenes, s.o.), Erlebnisse....

Montag, 18. Mai 2015

Rekord! Der "Schiefe Turm" von Abu Dhabi


Capital Gate Abu Dhabi - der "Schiefe Turm" mit 18° Neigung!


Sie haben auf der weiten Rasenfläche vor dem Schiefen Turm von Pisa gehockt und die richtige Kameraperspektive gesucht, um zu zeigen, WIE schief der doch ist; immerhin neigt er sich um 4 Grad! Möglicherweise haben Sie auch schon einmal den Kirchturm des ostfriesischen Suurhusen gesehen - der steht mit 5 Grad Neigung sogar noch schräger in der Landschaft.

Das ist aber alles noch überhaupt nichts im Vergleich zum "Schiefen Turm von Abu Dhabi" Offiziell heißt das Gebäude "Capital Gate" (Tor zur Hauptstadt) und schließt sich direkt an den Messekomplex der ADNEC an. Es hält mit 18 Grad (!) Neigung derzeit den Rekord als "World’s furthest leaning man-made tower", also als der am stärksten absichtlich von Menschenhand geneigte Turm der Welt.


Doch nicht allein die extreme Neigung des 160 m hohen Gebäudes, welches der Schwerkraft zu trotzen scheint, ist sehenswert - vor allem auch die außergewöhnliche Architektur selbst ist es, welche die Blicke immer wieder auf sich zieht. Es scheint an diesem Turm keinen einzigen rechten Winkel zu geben; vielmehr schraubt sich die von außen komplett verglaste Konstruktion irgendwie "organisch" in die Höhe, wie eine Pflanze etwa! Deshalb wirkt das Gebäude auch immer wieder völlig "neu" auf den Betrachter - je nachdem, aus welcher Richtung er sich gerade nähert.
Ich erinnere mich noch, dass eine unserer Töchter bei erster Inaugenscheinnahme vor nunmehr fast drei Jahren etwas enttäuscht meinte: "Och, so schief ist der ja nun auch wieder nicht....." Bis wir den Wolkenkratzer umrundet hatte und ihr Blick aus einer anderen Perspektive darauf fiel!...


Das "Capital Gate" gilt vor allem in den Ländern des Nahen Ostens mittlerweile als Wahrzeichen einer neuen Architektur sowie Meilenstein der Ingenieurskunst. Mit Modellierung, Konstruktion, Fertigung und Montage der außergewöhnlich geformten Stahl-Glas-Fassade beauftragt war die Waagner-Biro AG aus Wien; Bauherr die Abu Dhabi National Exhibitions Company (ADNEC), für die Architektur verantwortlich die Dubai-Gruppe der in England beheimateten Robert Matthew Johnson Marshall (RMJM)

Wanne mit Ausblick.... und tatsächlich über der Stadt HÄNGEND!
Um das Gebäude in Einklang mit Schwerkraft, Windstärken und seismischen Kräften zu bringen, wurden es mittels 490 Stützpfeilern von 30 m Tiefe im Untergrund verankert. Um die unregelmäßige Neigung zustande zu bringen, hat man vom 12. Stockwerk aufwärts eine Ingenieurstechnik angewandt, welche es erlaubt, die jeweiligen Grundplatten der Etagen zwischen 300 bis 1400 mm versetzt nach vorn zu bauen. Die Diagrids - Tragwerke aus diagonalen Stahlfachwerkgittern - geben dem Bauwerk die nötige innere Festigkeit.



Das 2011 in Betrieb genommene architektonische Wunderwerk beherbergt in den unteren Etagen Büro-und Geschäftsfläche. Die oberen 16 Stockwerke jedoch gehören zum Fünfsternehotel "Hyatt Capital Gate". Es umfasst 189 Zimmer, alle mit bodentiefen Fenstern. Natürlich heißt das Restaurant, das sich auf Küche der nahen Levante spezialisiert hat, passenderweise 18°.
Auch von innen besticht das Hotel durch raumgreifende, futuristische Gestaltung. Und vor allem: Es ist innen hohl! Alle Zimmer ringsum gehen ab von einem gigantischen Atrium. Bis zu 16 Stockwerke ungebremst in die Tiefe zu schauen ist etwas, wobei manchem vielleicht schon mulmig werden könnte. Doch im Hyatt Capital Gate ist der Thrill noch einmal erhöht dadurch, dass natürlich auch dieses inneliegende Atrium mit geneigt ist; sozusagen ein schiefer Hohlraum! Da kann einem durchaus schwindlig werden....


Blick ins Innere des Turms.       http://d2qq3nlndk9vv6.cloudfront.net/images_dynam/image_zoomed/atrium.jpg

Versöhnt wird der Hotelgast natürlich nicht nur durch die gute Küche und die eleganten Zimmer, sondern auch durch das im 19. Stockwerk beheimatete Spa mitsamt hoch über Abu Dhabi schwebendem Swimming Pool und Aussichtsterrasse.

Ganz besonders reizvoll wirkt der Turm übrigens nach Sonnenuntergang. Dann werden all die vielen Knotenpunkte im Außen"skelett" von Spots erleuchtet! Mal schimmert er komplett in Blau, mal changieren die Farben quer durch den Regenbogen aller paar Sekunden von unten nach oben oder von rechts nach links. Gelegentlich "laufen" Lichter entlang der Fassade. Manchmal ist der Turm auch ganz in islamisches Grün getaucht. Rund um den Nationalfeiertag der VAE symbolisiert die Farbanordnung die Nationalflagge der Emirate. Entworfen wurde die Beleuchtungsanlage von DPA Lighting Consultants, umgesetzt wird sie mittels Traxon Technologies, einer OSRAM-Tochter. 

Man kann also sagen: Jeden Tag ein neuerlicher "Hingucker" -  der Schiefe Turm von Abu Dhabi!

Eine der Beleuchtungsvarianten bei Nacht: Heute mal ganz in Blau!                                    http://www1.traxontechnologies.com/showcase/showcase_details/14082



Keine Kommentare: